Grosse Tradition

Das Berghotel

Das Hotel Riffelhaus ist ein lebendiges Zeugnis der goldenen Epoche des Alpinismus. Hier wurde Bergsteiger- und Hotelgeschichte geschrieben. 1853 war das Hotel auf dem Riffelberg das zweite Hotel in Zermatt. Eröffnet wurde es sogar noch vor dem Bau der Gornergratbahn. Die Balken und Steine wurden per Maultier und mit Menschenkraft hinaufbefördert. Die einstige Bergsteigerunterkunft entwickelte sich im Lauf der Jahrzehnte zu einem komfortablen Berghotel, ohne das Ambiente der Pionierzeit zu verlieren.


blume

Direkt vor dem Hotel beginnt die imposante Bergwelt. Im Winter die Piste, im Sommer ein einmaliges Blütenmeer mit Bergblumen, die es nur hier in dieser Anzahl und Schönheit zu bewundern gibt. Hunderte von Arten gedeihen besser als anderswo im Alpenraum. Viel Sonne und wenig Regen sorgen für ein farbiges Blütenerlebnis.



Wer die Natur sucht und die Berge erleben will, ist hier perfekt aufgehoben. Der Riffelberg ist ein idealer Ausgangspunkt für lange Wanderungen, bis hin zu den ersten Klettererfahrungen. Aber auch für weniger sportlich ambitionierte Bergfreunde ist das Hotel Riffelhaus ideal. Mit dem Umbau präsentiert es eine der schönsten Sonnenterrassen von Zermatt, eine Wellnesslandschaft mit einmaligem Blick aufs Matterhorn und neu renovierte Zimmern mit viel Alpenchic.



Rundgang durchs Riffelhaus 1853