Matterhorn live!

Der Berg der Berge

Die Anziehungskraft des Matterhorns wirkt weltweit und hat Zermatt zum international bekannten Ferienziel gemacht. Trotzdem haben es die Zermatter bewerkstelligt, dass ihr Heimatort seinen dörflichen Charakter bewahren konnte. Zermatt ist schon lange autofrei. Und so trublig es auf der Bahnhofstrasse rund um die vielen Geschäften sein kann, der Dorfrand ist schnell erreicht. Von da an geben die Bergriesen den Takt an. 38 Viertausender gebieten Respekt.


Mystisch, majestätisch

Das Matterhorn: seiner Faszination kann sich niemand entziehen. Alleinstehend am Horizont, Anziehungspunkt für Alpinisten, Berg mit Ideal-Massen. Mit schroffem Fels, mit verzauberndem Licht. Mit Wolkenspielen und Horizont-Verfärbungen. Am 14. Juli 1865 standen zum ersten Mal Bergsteiger auf dem Gipfel des Matterhorns. Sich am Matterhorn satt sehen? Unmöglich.

Bergsommertage

Draussen, an der frischen, klaren Bergluft aktiv sein: Wandern (400 km Wegnetz), Bergsteigen und Klettern (einfache Klettersteige und 38 Viertausender), Mountainbiken (100 km Trails), Skifahren (das höchstgelegene Ganzjahres-Skigebiet in Europa), Golf spielen (9-Loch-Golfplatz) – oder einfach nichts tun und den Bergsommer in Zermatt entspannt auf der Terrasse im Hotel Riffelhaus geniessen.

Winterprogramm

Das Zermatter Skigebiet ist das höchst gelegene Skigebiet in Europa und verspricht auf 360 Pistenkilometern grenzenlosen Schneespass in der Schweiz und Italien. Im sonnenverwöhnten Berggebiet mit vielen Aussichtsbergen und noch mehr Bergrestaurants mit herrlichen Sonnenterrassen fühlen sich Schneefans auch ohne Ski so richtig wohl.


Zermatt ist autofrei

Privatwagen machen schon 5 km vor Zermatt im Parking in Täsch Ferien. Ab Täsch bringt die Matterhorn Gotthard Bahn die Gäste im 20-Minuten-Takt nach Zermatt. Auf Anfrage ist auch ein Taxidienst verfügbar. Bei Ankunft im Bahnhof Zermatt überqueren Sie die Bahnhofstrasse und nehmen die Gornergrat Bahn, die Sie in ca. 30 Minuten zum Hotel Riffelhaus bringt.